Merit

23 Jahre

einige Menschen sind arbeitslos, während gleichzeitig super viele Überstunden geleistet werden. wie kann das sein? ich glaube, dass die 40 stunden Woche mittlerweile überholt ist. wir arbeiten nur einen Bruchteil der zeit für unseren eigenen lohn - die meiste zeit arbeiten wir für die Kapitalisten. ich träume von und kämpfe für eine welt, in der die Unternehmen den arbeitern gehören. in der wir produzieren, was wir brauchen und wollen und nicht, was am meisten profit bringt. in der wir uns durch die arbeit nicht von der natur und uns selbst entfremden. in der arbeit nicht lohnarbeit und Ausbeutung heißt, sondern formung der umwelt in unserem Interesse. in der es ein recht auf arbeit gibt. in der die arbeitsfähigkeit eines menschen nicht seinen wert definiert. arbeit ist das, was uns menschlich macht und zusammen bringt - uns sollte uns nicht spalten, in Stammbelegschaft und Leiharbeiter, in gehaltsklassen...in dieser Welt möchte ich leben und arbeiten, miteinander vereint anstatt gegeneinander.