Anonym

Ich schloss meine Augen und als ich sie wieder aufmachte, war um mich herum Lachen, das mein Herz mit Freude erfüllt. Ich lächelte und bekam viele Lächeln zurück. Es war so ein schönes Gefühl. Meine Freunde waren alle da, um meinen Geburtstag zu feiern. Mein Herz hüpfte in meiner Brust. Das war ein Leben wie ich es mir gewünscht hatte. Ich atmete noch einmal die frische Lust und feierte dann einen unfergesslichen Geburtstag. Am Abend, als alle weg waren hatte ich einen Alptraum. Ich lief durch einen dunklen, nebligen Wald und wusste nicht wo ich war. Auf einmal sagte eine Stimme: „Sieh genau hin.“ Ich drehte mich um und hinter mir stand ein Mädchen mit weissem Haar, weisser Haut und weisser Kleidung. Sie gläntzte komisch obwohl es nirgendwo ein Licht gab. Plötzlich verschwant die in der Dunkelheit. Doch da wo sie gestanden hatte, lag eine gruselige Puppe. Als ich aufwachte war ich sehr froh nicht mehr dort zu sein.

[Schreibworkshop]