Anonym

31 Jahre

Als Kind war ich viel draußen in der Natur, da wir auch sehr ländlich gelebt haben. In meiner Erinnerung waren die Wälder größer, mit verschiedenen wunderschönen Bäumen, grüne, weite Felder. Ich bin mit der Milchkanne zum nächten Bauern und habe die frischeste und leckerste Milch, die man sich vorstellen kann, gekauft.Als ich dann in die Stadt gezogen bin, habe ich es bzw. genieße ich den Trubel, die Menschen, dass man vieles Zufuß erreichen kann etc. Doch mir ist in den letzten Jahren aufgefallen oder bewusst geworden, wie teilweise unachtsam Menschen mit der Natur umgehen, mich mit eingeschlossen. Viele Menschen bedeuten auch mehr Müll, mehr Wohnraum, der geschaffen werden muss, mehr Verkehr, mehr Verbrauch etc. Wenn ich in die Heimat aufs Land fahre, sehe ich abgeholzte Wälder, sterbene Bäume, Felder durch Erusion zerstört. Aus meiner Erfahrung heraus, fehlt schlichtweg oftmals das Wissen bzw. die Sensibilisierung z.B. für das doch "einfache" und wichtige Thema Mülltrennung. Was bedeutet nachaltiger Leben? Ich wünsche mir eine weltweit einheitliche und nachaltige Klimapolitik und eine bessere und einfachere Aufklärung zu diesem Thema!