Annke R.

Hier im Quartier gibt es einige Themen, die echte Dauerbrenner sind. Etwas, was den Stadtteil immer wieder beschäftigt, ist das Thema Müll – schlechte Mülltrennung, illegale Sperrmüllablagestellen, Hundekot, fehlende Hundekotbeutel oder Mülleimer werden immer wieder als Problem benannt. Ein zweites Thema ist der Verkehr. Wir konnten uns an der online-Befragung der Stadt Gießen zum Verkehrsentwicklungsplan beteiligen. Den Bewohner*innen ging es dabei vor allem um die Busanbindung und die Fahrradwege. Das dritte Thema ist die Versiegelung von Flächen. Wir haben hier beispielsweise diesen schönen Grünzug, der das Viertel von Ost nach West durchzieht. Hier wurden die Hauptwege im Interesse der Bewohner*innen befestigt, weil beispielsweise Menschen mit einem Rollator oder Einkaufstrolley dort ganz schlecht laufen konnten. Hier musste man entscheiden zwischen Umweltinteresse und berechtigten Interessen der Anwohner*innen. Ich glaube aber, hier im Viertel könnten einige Flächen entsiegelt werden und sehe darin eine wichtige Aufgabe für die Zukunft, aber vieles ist eine Abwägungssache.