Gundula Oesen

22 Jahre

Als KonsumentIn einer kapitalistischen Gesellschaft, ist jeder Geldschein eine Metapher für den Wahlschein der Zukunft. Mit jeder Kaufentscheidung leiste ich einen Beitrag, wie die Welt der Zukunft aussieht. Der Konsum nachhaltiger, biologisch angebauter, tierleidfreier, fair gehandelter und/ oder unverpackter Lebensmittel und Produkte trägt dazu bei, dass diese Unternehmen in ihrem Wirken und Handeln Unterstützung finden. In Giessen gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, die mir das Gefühl geben, in eine nachhaltige Zukunft zu investieren: Als Beispiel sei der Unverpackt-Laden, das Veganatural oder der Weltladen genannt. Zudem steigt die Bedeutung eines pflanzlich betonten Lebensstils immer mehr an: Die Zunahme chronischer, ernährungsbeeinflussbarer Krankheiten, Tiere als Massenprodukt statt als LEBEwesen zu sehen, die erhöhte Treibhausgasemission bei der Verarbeitung tierischer Lebensmittel oder auch weltweite Hungersnöte, weil in armen Ländern Tierfutter angebaut wird, statt Getreide für den einheimischen Bedarf – für all diese Missstände gibt es einen Lösungsansatz: Die Verlagerung unserer Ernährung mit Schwerpunkt auf pflanzliche Lebensmittel. Wer konsequent ist, wird vegan, aber schon allein der Umstieg vieler Menschen auf eine Ernährung, bei der Fleisch und andere tierische Produkte in reduziertem Maß vorkommen, kann viel bewirken.  Ich lebe seit meinem achten Lebensjahr vegetarisch und seit vier Jahren vegan. Mir ist bewusst, dass viele Menschen diesen Lebensstil mit Verzicht assoziieren. Ich selbst kann das aber so nicht bestätigen, sondern ermutige und lade dazu ein, sich zumindest für einen gewissen Zeitraum mit gesunder und pflanzlich betonter Ernährung auseinanderzusetzen. Die eigene Gesundheit, die Tiere, die Umwelt und auch die Kinder unserer Zukunft werden dankbar dafür sein.